Гoлoвнa - Start
Розклад Богослужiнь
Gottesdienstplan
Парафія- Gemeinde
Новини - Nachrichten
ВЕЛИКОДНЄ ПОСЛАННЯ
Єпархія - Eparchie
Церква - Kirche
Медіатека - Mediathek
Links
Kontakt - Impressum
     
 


Münchener Gemeinde feierte ihr 65. Jubiläum

українською мовою

Am 10. und 11. Juli 2010 hat die ukrainische orthodoxe Gemeinde Münchens ihr 65jähriges Bestehen mit Seiner Eminenz Erzbischof Ioan von London, Leitender Bischof der Ukrainischen Orthodoxen Eparchie von Westeuropa, gefeiert.

Die Feiern begannen am Samstag, dem 10. Juli, mit dem Abendamt zum Gedächtnis der hll. App. Petrus und Paulus (12.07.), der Patrone der noch aus der Lagerzeit erhaltenen historischen Kirche in München-Ludwigsfeld. Nach dem Abendamt wurde ein Seelenamt (Panachida) für die Seelen der verstorbenen Geistlichen und Gläubigen der ukrainischen orthodoxen Gemeinden Münchens zelebriert.

Am Sonntag, dem 11. Juli, versammelten sich die Ortsgemeinde, Gäste aus England, Frankreich und Deutschland, sowie offizielle Gäste in der Kirche, um Bischof Ioan zu empfangen. Nach unserer alten Tradition begrüßte der Vorsitzende des Gemeinderates Herr Robert Grinio den Bischof am Eingang zur Kirche mit Brot und Salz und Gemeindevorsteher Erzpriester Valentin Smoktunowicz empfing den Bischof mit dem Kreuz.

Um 10 Uhr begann die Hl. Göttliche Liturgie, die von Erzbischof Ioan zelebriert wurde. Dem Bischof assistierten Archimandrit Daniel aus Wales, Archimandrit Ilarion aus Frankreich, Gemeindevorsteher Erzpriester Valentin Smoktunowicz, Erzpriester Valentin Gawriliuk aus Neu-Ulm und Protodiakon Oleg Jewsewskij. Ferner beteten im Altar Erzpriester Bohdan Matwijtschuk, Vorsitzender des Konsistoriums der UAOK in Großbritannien, und Priester Wolodymyr Wijtowicz, Vorsteher der ukrainischen griechisch-katholischen Gemeinde in München. Es assistierten Vorleser Oleksandr Smoktunowicz und die Messdiener David Smoktunowicz und Darij Dubitskyj.

In gehobener Gebetsstimmung sang der Gemeindechor unter Leitung von Jurij Dubitskyj.

Während des Kleinen Einzuges erhielt Erzpriester Valentin Smoktunowicz eine hohe kirchliche Auszeichnung - eine Mitra.

Nach der Göttlichen Liturgie fand in einem Nebenraum der Kirche eine Agape statt. Ein Volkschor mit dem Namen "Perlen der Ukraine" aus Ingolstadt erfreute die Gäste mit seinem wunderschön Gesang. Herr Valerij Protopopov trug im Auftrag des Verfassers Iwan Zheguts ein Referat über die Anfänge der ukrainischen Emigration in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg und über die Lagerzeit vor.

Autor: Vorleser Alexander Smoktunowicz
Übersetzung aus dem Ukrainischen: www.ukrainische-orthodoxe-kirche.de nach www.ukrainisch-orthodox.de

__________________________________________________________________________