Гoлoвнa - Start
Розклад Богослужiнь
Gottesdienstplan
Парафія- Gemeinde
Новини - Nachrichten
Ostern 2017 - Пасха 2017 року
Єпархія - Eparchie
Церква - Kirche
Медіатека - Mediathek
Links
Kontakt - Impressum
     
 


Erlass zum Orthodoxen Religionsunterricht im Lande Nordrhein-Westfalen

українською мовою

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat den Erlass zum orthodoxen Religionsunterricht neu gefasst. Der bisherige “Griechisch-Orthodoxe Religionsunterricht” heißt künftig “Orthodoxer Religionsunterricht”. Das regelt dieser Erlass, der im Einvernehmen mit der Kommission der Orthodoxen Kirche in Deutschland / Verband der Diözesen am 15. April 2009 im Kraft trat.

Der neue Name berücksichtigt nun ganz offiziell, dass an dem ursprünglich für die griechischen Schülerinnen und Schüler eingerichteten Unterricht bereits seit 1994 Schüler teilnehmen, die den verschiedenen orthodoxen Diözesen und Nationalitäten angehören. “Der neue Name repräsentiert nun ausdrücklich alle Schülerinnen und Schüler mit orthodoxer Religionszugehörigkeit – ob sie nun griechisch-, russisch- oder serbisch-orthodoxen Glaubens sind”, erklärte dazu Schulministerin Barbara Sommer. “Wir respektieren die orthodoxen Glaubensrichtungen gleichermaßen. Dieses Signal geben wir nun im Einvernehmen mit der Kommission der Orthodoxen Kirche”, so die Ministerin.

Der orthodoxe Religionsunterricht wird als ordentliches Lehrfach in öffentlichen Schulen grundsätzlich in deutscher Sprache unterrichtet, um Schülerinnen und Schülern jeglicher ethnischer Herkunft die Teilnahme zu eröffnen. Somit besteht eine Pflicht zur Teilnahme am Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler, die einer der Diözesen der Kommission angehören. Im Schuljahr 2008/2009 waren es in Nordrhein-Westfalen 21.865 Schülerinnen und Schüler.

Im Erlass des Kultusministeriums von Nordrhein-Westfalen heißt es:

“Das 1985 eingeführte ordentliche Unterrichtsfach ‚Griechisch-orthodoxer Religionsunterricht‘ wird auf die Angehörigen folgender orthodoxer Diözesen ausgeweitet:

- Griechisch-orthodoxe Metropolie von Deutschland
   und Exarchat von Zentraleuropa (KdöR)
- Exarchat der orthodoxen Gemeinden russischer Tradition in Westeuropa
- Ukrainische Orthodoxe Eparchie von Westeuropa
- Griechisch-orthodoxe Kirche von Antiochien Metropolie für Westeuropa (rum-orthodox)
- Berliner Diözese der Russischen Orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats (KdöR)
- Russische Orthodoxe Diözese des orthodoxen Bischofs von Berlin
   und Deutschland (KdöR)
- Serbische Orthodoxe Diözese für Mitteleuropa
- Rumänische Orthodoxe Metropolie für Deutschland, Zentral- und Nordeuropa (KdöR)
- Bulgarische Diözese von West- und Mitteleuropa
- Westeuropäische Diözese der Georgischen Orthodoxen Kirche

Er trägt die Bezeichnung ‚Orthodoxer Religionsunterricht‘.”

Das Fach Orthodoxe Religionslehre können staatliche Lehrerinnen und Lehrer mit der entsprechenden Befähigung unterrichten oder kirchliche Lehrerinnen und Lehrer aus einer der Diözesen der Kommission. Der Unterricht folgt den gültigen Lehrplänen. (nach: Orthodoxie Aktuell, 6-7/2009)

__________________________________________________________________________