Гoлoвнa - Start
Розклад Богослужiнь
Gottesdienstplan
Парафія- Gemeinde
Новини - Nachrichten
Єпархія - Eparchie
Церква - Kirche
Geschichte
Історія
Медіатека - Mediathek
Links
Kontakt - Impressum
     
 


Über 10 Jahre Mitgliedschaft in der KOKiD

українською мовою

Metropolit Anatolij DubljanskyjDie Ukrainische Orthodoxe Eparchie von Westeuropa gehört der Kommission der Orthodoxen Kirche in Deutschland seit September 1997 an. Ihre Aufnahme wurde einstimmig von allen Mitgliedern dieses Diözesanverbandes auf dessen Sitzung in Köln am 13. September 1997 beschlossen. Darüber wurde im offiziellen Organ der KOKiD "Orthodoxie Aktuell" vom Oktober 1997 eine offizielle Mitteilung veröffentlicht.

Das geschah noch zu Lebzeiten des Metropoliten der Eparchie Anatolij Dubljanskyj. Er war sehr froh darüber, das noch kurz vor seinem Tode erlebt zu haben. Metropolit Anatolij verstarb am 28. Oktober 1997 in Neu-Ulm, wo er auch beerdigt wurde. Seit der Zeit sind bereits etwas mehr als zehn Jahre vergangen.

Aus der offiziellen Mitteilung der KOKiD vom 13. September 1997

"Unter Zustimmung orthodoxer Bischöfe und der Delegierten der VIII. Versammlung der Kommission der Orthodoxen Kirchen in Deutschland ist am 13. September 1997 in Köln die Ukrainische Orthodoxe Eparchie von Westeuropa, der der Metropolit von Sozopolis, der hochwürdigste Herr Erzbischof Dr. h.c. Anatolij Dubljanskyj, Finninger Str. 10, 89231 Neu-Ulm, vorsteht, als neues Mitglied in die Kommission der Orthodoxen Kirchen in Deutschland aufgenommen worden, so dass sie entsprechend ihrem kanonischen Status im Rahmen der gemeinsamen Delegation des Ökumenischen Patriarchats vertreten sein wird. Dies wurde möglich, nachdem die Ukrainische Orthodoxe Eparchie von Westeuropa einen kanonischen Status erhalten hat und den Antrag auf Mitgliedschaft in der Kommission gestellt hatte... Die Kommission der Orthodoxen Kirchen in Deutschland ist hoch erfreut über ihr neues Mitglied..."

Unterzeichnet wurde dieses Dokument von Prof. Dr. Dr. Anastasios Kallis, dem Vorsitzenden der Kommission der Orthodoxen Kirchen in Deutschland, und Metropolit Anatolij Dubljanskyj. (Vgl. Orthodoxie Aktuell, Oktober 1997, S.24-25)

Die Mitglieder der KOKiD

1. Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel
»  Griechisch-Orthodoxe Metropolie von Deutschland, Exarchat von Zentraleuropa
»  Exarchat der orthodoxen Gemeinden russischer Tradition in Westeuropa
»  Ukrainische Orthodoxe Eparchie von Westeuropa

2. Griechische Orthodoxe Kirche von Antiochien
»  Metropolie von West- und Mitteleuropa (rum-orthodox)

3. Patriarchat Moskau
»  Ständige Vertretung der Russischen Orthodoxen Kirche in Deutschland
»  Berliner Diözese der Russisch-Orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats
»  Russische Orthodoxe Diözese des orthodoxen Bischofs von Berlin und Deutschland

4. Serbische Orthodoxe Kirche
»  Serbische Orthodoxe Diözese für Mitteleuropa

5. Rumänische Orthodoxe Kirche
»  Rumänische Orthodoxe Metropolie für Deutschland, Zentral- und Nordeuropa

6. Bulgarische Orthodoxe Kirche
»  Bulgarische Diözese von West- und Mitteleuropa

7. Georgische Orthodoxe Kirche
»  Westeuropäische Diözese der Georgischen Orthodoxen Kirche

(Siehe: www.kokid.de)